All posts in Local Businesses

Es wird wieder geinstawalkt!

Von 20-22. September steigt in Wien das Wiener Einkaufsstraßen-Festival und wir feiern mit, indem wir am 21. September die Westbahnstraße und die umliegende Gegend via Instagram erkunden.

Die Westbahnstraße macht unter dem Motto “Beweg Dich!” beim Festival mit und dieser Wunsch ist uns Befehl. ;) Bewegen werden wir uns vorbei an bunten Shops und noch bunteren Graffitis vom MuseumsQuartier Wien bis zum Urban Loritz Park, wo eine kleine Erfrischung auf alle Mitgeher- und MitfotografInnen wartet.

Was ist nun ein sogenannter Instawalk? Mehr Infos zu der ersten Veranstaltung dieser Art zum Beispiel gibt’s HIER.

WICHTIG: Alle sind willkommen – egal ob mit Instagram, Digitalkamera oder Analoggerät ausgerüstet. Ziel ist es, die kleinen aber feinen Momente entlang der Strecke einzufangen und so eine Fotocollage der Gegend gemeinsam zu gestalten.

Was das bringt? Es gibt anderen die Gelegenheit, die Welt für einen kurzen Moment mal durch die Augen bzw. Linse anderer FotografInnen zu sehen. Das Ergebnis des letzten Instawalks zum Thema “Everyday Poetry” zum Beispiel kann sich ja durchaus sehen lassen, oder?! :D

Unterstützt werden wir in unserem Unterfangen, diesmal vom MuseumsQuartier Wien sowie von der Familie Westbahnstraße, die uns in ihren Geschäften entlang der Strecke willkommen heißt. Danke dafür! <3

Treffpunkt: Freitag, 21. September um 16:30 im MuseumsQuartier Wien am unteren Ende der Stufen zum MUMOK.

Zum Facebook Event geht’s übrigens HIER entlang. Wir freuen uns auf viele MitgeherInnen!

Exploring Europe: Berlin – Amsterdam – Rotterdam Edition (2/3)

Tuesday last week, I finished my visit to Berlin and headed to Amsterdam by train. Six hours of enjoying the view over the German countryside and passing by the Volkswagen car factory followed. After changing trains in Hilversum and another twenty minutes’ train ride I finally arrived in Amsterdam Centraal.

In Amsterdam I was staying with our beloved community manager for Tupalo Amsterdam, Paul. First we needed to get something to eat. He took me to a restaurant where he used to work for a while. A nice little place, called ‘t Zwaantje with traditional Dutch food. I had the mushrooms on toast… again, it’s not easy being vegetarian sometimes. Still, a very nice place to get some food and the mussels Paul had looked delicious and so were my mushrooms on toast.

Well fed we went to Paradiso, the most unique and special concert hall I’ve ever been to. We were there to see CocoRosie perform and perform they did. Awesome concert in an epic scenery!

At the concert we met a friend of Paul’s, who suggested to go to Bloemenbar, a hipster bar. We had a few drinks there and Paul brought up the idea to go on a boat ride. A boat ride in Amsterdam at night, who can say no to that?

On Wednesday Paul and I walked around and went to the Amsterdam Tattoo Museum. I like tattoos and if you do as well you should go there! I was really tempted to get a new tattoo at the studio right upstairs. Next stop was Roest, a city beach in an industrial area. Hanging out, relaxing, having drinks in the sun was exactly what I needed.

As soon as we had enough of a tan we kept on walking through Amsterdam and got some pizza at La Perla. What a nice pizzeria! And the pizza was great! After a short rain, Paul wanted to introduce me to a belgium beer called “La Chouffe”, so we walked over to Café de Doffer to get it. It is a very good beer! Again we were waiting for the rain to stop. I asked Paul what his favorite bar was and to take me there. So, next up was Lux. After another few drinks we went home, cause Paul had to get up early and I had to go to Rotterdam.

The Rotterdam story I will tell you next week, cause I have to go to Budapest’s legendary Sziget Festival to see some awesome artists.

3 Jahre NENI in Wien

neni_2ndbday_220611_0007

Drei Jahre lang wird Wien nun also schon mit Haya Molchos leckerem Essen versorgt – wir gratulieren zum Geburtstag!

Mit dem NENI am Naschmarkt hat alles begonnen, zur 100-Jahres-Feier der Stadt Tel Aviv wurde 2009 der – damals noch temporäre – Tel Aviv Beach am Donaukanal ins Leben gerufen und im Winter 2010 folgte das NENI im Zweiten.

Kommendes Wochenende, am 30. Juni und 1. Juli, wird das dreijährige Bestehen ausgiebig gefeiert und wir haben das Jubiläum zum Anlass genommen, um Elior und Nuriel Molcho ein paar Fragen zu stellen..

 

Wie kam es zur Idee und Eröffnung des NENI am Naschmarkt?

Unsere Mutter Haya war immer schon leidenschaftliche Köchen und Gastgeberin, zuvor hatte sie etwa auch schon eine Cateringfirma. Als dann wir, Elior und Nuriel, unsere Universitätsstudien abgeschlossen hatten (Elior hat Event Management studiert, Nuriel Business und Spanisch), hat uns unsere Mutter gefragt, ob wir Lust hätten, mir ihr gemeinsam ein Restaurant zu eröffnen.

Das Ganze ist eigentlich durch eine Brainstorm-Session mit Freunden bei uns Zuhause entstanden. Wir überdenken und überanalysieren weniger, sondern handeln mehr aus Emotionen und guten Ideen heraus, die wir dann auch recht schnell verwirklichen. Den Namen “NENI” haben wir aus den Anfangsbuchstaben aller vier Söhne gebildet – Nuriel, Elior, Nadiv und Ilan.

Was ist das Besondere an der Israelischen Küche und welche Speisen sind “Klassiker”?

Die Israelische Küche ist ein eklektische Küche – eine Vermischung vieler Nationen und Herkünfte, wie das in Israel selbst ja auch auch der Fall ist. Read more…

A Little Kurt for you…

Gutschein Kurt Pure Frozen Yoghurt

Letzten Samstag war es soweit und in der Krugerstraße 12, 1010 Wien eröffnete der zweite Kurt Pure Frozen Yogurt Laden, der nun darauf wartet, seine BesucherInnen mit der etwas anderen gefrorenen Köstlichkeit zu verwöhnen. Auch auf Tupalo.com kommt Frozen Yoghurt super an und so freuen wir uns, ein ganz besonderes Goodie für Euch zu haben!

von 21. – 27. Mai hast du nämlich die Gelegenheit die neue Filiale gleich mal zu testen und einen gratis Little Kurt zu genießen. Einfach Gutschein ausdrucken/abfotografieren/tätowieren und schon steht nichts mehr dem Frozen Yoghurt Genuss im Weg!

Wir gratulieren zur Eröffnung und schauen ganz bestimmt gleich mal vorbei! :)

!!! UPDATE: Da schon soviele von Euch den Weg zum neuen Kurt in der Krugergasse gefunden haben, wird die Aktion ab sofort auch aufs Stammlokal in der Schultergasse ausgedehnt! Viel Spaß beim Testessen! :D

 

Der MODEPALAST feiert 10. Jubiläum!

L-abel, Foto: L-abel + YOD by Yana Dvoretska, Foto: Zlatimir Arakliev

.. und Ihr könnt mit dabei sein! Aber immer schön der Reihe nach:

Von Freitag, 4. Mai, bis zum darauffolgenden Sonntag findet der heurige MODEPALAST statt. Veranstaltungsort ist wieder das MAK, wo insgesamt 90 Labels auf 1500m2 verteilt zu sehen sein werden – darunter auch 20 MODEPALAST NEWCOMER.

BeeZee EcoKid, Foto: Simon Koleznik

BeeZee EcoKid, Foto: Simon Koleznik

Am Freitag geht es zwar schon um 13 Uhr los, die eigentliche Vernissage mit Preisverleihungen findet aber am Abend statt.

Für musikalische Untermalung ist gesorgt (und wie es sich für ein Modeevent gehört, werden auch die MusikerInnen – in Zusammenarbeit mit der Modeschule Ebensee – passend eingekleidet!) und ab 19.30 kann auch geshopped werden. “Full Moon Shopping” nennt sich das Ganze und findet bei FM4-Klängen statt.

aquanauta, Foto: aquanauta

aquanauta, Foto: aquanauta

GREEN FASHION ist beim heurigen MODEPALAST natürlich wieder ebenso einer der Schwerpunkte wie GENERATIONS, eine Bündelung von Modellen für verschiedene Altersgenerationen. Mit SPOT ON SOFIA gibt es einen besonderen Fokus auf Mode von bulgarischen DesignerInnen – 20 Kollektionen werden präsentiert werden.

L-abel, Foto: L-abel + YOD by Yana Dvoretska, Foto: Zlatimir Arakliev

L-abel, Foto: L-abel + YOD by Yana Dvoretska, Foto: Zlatimir Arakliev

Am Samstag, an dem unter anderem ein Kinderschwerpunkt geboten wird (der auch am Sonntag am Programm steht), findet abends die MODEPALAST AFTER SHOW PARTY im Club Pi statt, wo zu Tingel Tangel-Mucke abgetanzt werden wird.

Tags darauf wird in neuer Frische in der Departure-Lounge gebruncht. Bis 18 Uhr kann dann am Sonntag noch Mode gesichtet und erstanden werden.

dypol deductions, Foto: Armin Mitterbauer

dypol deductions, Foto: Armin Mitterbauer

Und jetzt seid Ihr dran:

Wir haben 3×2 Tickets für die große MODEPALAST-Vernissage am Freitag @ MAK zu vergeben
sowie 2×2 Tickets für die After Show Party am Samstag im Club Pi!!

Wenn Ihr bei der Vernissage dabei sein möchtet, tweetet oder facebooked uns die URLs zu Euren liebsten Tupalo-Modespots in Wien! Von Gewandgeschäften über DesignerInnen bis zum Handschuhgeschäft oder HutmacherInnen ist alles erlaubt und bis Mittwoch, 2. Mai, um 14 Uhr ist Zeit.

Bonus: Wer uns nicht nur auf den eigenen Lieblingsmodespot verlinkt, sondern zusätzlich auch gleich noch eine Bewertung dafür schreibt, ist auch für die After Show Party-Tickets im Rennen. :)

Viel Glück!

fein-gekocht

feinkoch

Ja, wahrlich fein-gekocht haben unsere User und UserInnen gestern beim ersten Tupalo.com Superuser Get-Together beim feinkoch in Wien. Es wurde geschnitten, gebraten, geschupft, gerührt und im Endeffekt auch gegessen – zur Zufriedenheit aller, wie wir verkünden können.

Man tauschte sich über die besten Strategien aus, wie denn Tupalo Challenges zu gewinnen sein und traf endlich die Menschen, die sich hinter den Avataren verbergen mal in entspannter Athmosphäre die zum Plaudern einlud.

 

Nachdem man sich mit Rose-Minz-Prosecco auf die anstehende Kochaufgabe vorbereitet hatte, wurden der Herd angeheizt und gekocht, was das Zeug hielt. Was es zu essen gab, verraten wir natürlich auch:

Pesto Station (Koriander-Mandel Pesto, Petersilien-Minz Pesto, Basilikum getrocknete Tomaten Pesto)
Lauwarmer Limetten Kichererbsen Salat mit Zucchini,
Tomaten-Minz Risotto mit Kräuterseitlingen,
Weißes Schokoladenmouse mit Mohn

 

Geschmeckt hat’s allen und der eine oder die andere wird bestimmt bald wieder beim feinkoch vorbeischauen um Zutaten für’s weitere Ausbauen der neu- oder wiederentdeckten Kochleidenschaft einzkaufen! Wir bedanken uns bei allen, die mit uns gekocht haben und hoffen, dass es den ProfiköchInnen in spe genausoviel Spaß gemacht hat, wie uns!

Weitere Fotos findet ihr übrigens im flickr Album zum Event!

Es ist vollbracht…

cash mob Vienna Sixxa store

Der erste Cash Mob in Wien fand also letzten Samstag statt. Von 16 bis 18 Uhr wurde der sixxa store in der Kirchengasse gecashmobbed und eine kleine Street Party vor dem Shop ergab sich ganz von allein. Wir lernen: Cashmobber sind Party People.

Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte und mehrere Bilder noch viel mehr und so wollen wir Euch die Facebook Bildergalerie ganz besonders ans Herz legen. Eine kleine Auswahl haben wir hier am Blog zusammengestellt:

cash mob Vienna Sixxa store

Alle Beteiligten waren zufrieden mit der Aktion, hatten Spass und es wird bestimmt nicht der letzte Cash Mob sein, der in Wien veranstaltet wurde! Wir freuen uns schon auf’s nächste Mal!

P.S. Am Freitag lohnt es sich übrigens Galileo auf Pro7 anzuschauen! Just sayin’! :)

Chaya Fuera, here we come!

chayafuera

Wie so viele andere auch sind wir sind schon seeeeehr, sehr gespannt auf DEN neuen Club in Wien. In einer Woche geht’s los, dann öffnet das Chaya Fuera in der Kandlgasse im 7. Bezirk seine Tore – jucheee!

Die Einweihung der neuen Tanzhallen erfolgt gleich über zwei Tage:

  • “Headliner” am Freitag den 23. März sind The Heavy, weiters mit von der Partie: Rodney Hunter und Urbs.
  • Am Samstag geht’s gleich munter weiter, unter anderem mit Scheibosan und Shanti Roots; als Main Act stehen Count Basic am Programm.

Alle weiteren Details zu den Eröffnungstagen findet Ihr direkt auf chayafuera.com.

Nun seid aber Ihr dran:
Wir suchen “TesterInnen” des neuen Clubs, weshalb es bei uns 1×2 Tickets für Freitag, und 1×2 Tickets für Samstag zu gewinnen gibt!!

Wenn Du mit dabei sein willst, dann lass uns das bis Mittwoch, 21.3., 15 Uhr entweder per Kommentar auf unserer Wiener Facebook-Seite wissen oder tweete ganz einfach: “Ich möchte mit @TupaloWien zur @ChayaFuera-Eröffnung! http://bit.ly/FO4Uci

Viel Glück!

Und die GewinnerInnen stehen fest!
Danke an alle, die mitgemacht haben und Gratulation an Maria M. auf Facebook und @luentien auf Twitter. Wir wünschen Euch viel Spaß im Chaya Fuera und freuen uns, Eure Meinung zum neuen Club in Form von Bewertungen auf Tupalo zu lesen! :)

Tupalo.com is ‘cash mobbing’ Vienna

cash mob Vienna Tupalo.com

Tupalo.com organizes the first – EVER – cash mob in Vienna on saturday the 24th of march and we hereby invite you to go ‘cash mobbing’ with us!

Cash whatting??? The general idea behind cash mobs is to encourage people to go into small, local businesses and spend their money, en masse, to give the business owner a little bit of economic stimulus. A win-win for the costumers and the business owners, thus a win for us because we like to see people happy!

cash mob Vienna Tupalo.com

With this initiative we join over 170 other cities world-wide supporting local businesses by hosting a Cash Mob on National Cash Mob Day, saturday march 24th. Join us, at 16:00 in the Sixxa Store (Kirchengasse 22)! See, buy and stay for a Tupalo-sponsored drink!

Let’s talk ‘rules’:

  • Bring a friend!
  • Discover local shops, cafe’s and more…
  • Spend at least 10 Euro
  • Make new friends!
  • Enjoy! :)

More info? Go to cashmobs.at, like our Facebook page and/or follow us on Twitter!

Ein Besuch in Graz

IMG_6223-1024

Tupalo ist ja gerade auf Community Manager-Suche für Graz & Linz – eine gute Gelegenheit für mich als Wiener Community Managerin also, die Lage vor Ort zu erkunden. Nach jahrelanger Graz-Abstinenz war es auch wirklich mal wieder Zeit für einen Trip in die steiermärkische Hauptstadt!

UND ES WAR SOOOO SCHÖN!

Anders als Wien verfügt Graz ja über einen Berg mitten im Zentrum, von dem aus man einen tollen Blick über die Dächer der Stadt hat. Was kann man also Besseres tun, als sich an einem wunderbar sonnigen und warmen Frühfrühlingstag auf die Spitze dieses Bergs zu begeben, um eben diesen Ausblick zu genießen? Eben.

.

Also ging es quer durch die Stadt direkt zum Schlossbergplatz, in den Berg hinein und mit einem spacigen Lift schnurstracks aufwärts.

Oben angekommen stellten meine Begleitungen und ich einen akuten Koffeinmangel fest, weshalb wir gar nicht anders konnten, als im ganz wunderbaren Starcke Haus am Schlossberg einzukehren, wo uns zu unserem tollen Ausblick guter Café Latte und extrem leckerer, fluffiger Apfelstrudel serviert wurde. Mmmmmmm!

Nach unserem Abstieg (diesmal zu Fuß) und erfolgreicher Verschönerungsaktion geparkter Fahrräder mit Tupalo-Sattelschützern..

.. musste aber richtiges Essen her – frisch, saftig, steirisch! Unsere Wahl fiel auf den Ungerhof, ein klassisches Gasthaus, in dem auch steirische Schmankerl serviert werden – und das alles zu erstaunlich günstigen Preisen.


Als Abendprogramm waren ja eigentlich Besuche im Forum Stadtpark und dem Kunstfreiraum Papierfabrik vorgesehen, dieses Vorhaben musste aber mondäneren Plänen weichen: Einer Karaoke-Session mit FreundInnen im ländlich-charmanten Mini-Pub Cafe Montreal nämlich. ;)

Tags darauf war Brunch mit Eierspeis-Buffet im Barista´s in der Leonhardstraße angesagt.

Sehr lecker und im Vergleich zu Wien vor allem super günstig (!!!), wenn auch das Personal etwas überfordert schien. Nichtsdestotrotz würde ich wiederkommen, besser aber mit vorheriger Reservierung.

Danach war es an der Zeit für Kunst und Kultur, die nächste Station hieß also ganz klar: Kunsthaus Graz. Sowohl meine BegleiterInnen als auch ich fanden die derzeit gezeigten Ausstellungen leider nicht übermäßig aufregend, wir alle waren aber vom Gebäude selbst sehr angetan und werden sicher wiederkommen.

Nach einem Abstecher ins Gino Caffe, das zwar sehr leer war, wo es aber guten Kaffee gab, ging es zurück nach Hause, wo ein Videoabend eingeläutet wurde. Nicht, ohne uns vorher noch mit frisch zubereitetem Fastfood vom Café-Pub Rosamunde einzudecken, versteht sich.

Leider war der Kurzausflug nach Graz damit auch schon wieder vorbei, weshalb sich ein Essen im Creperie-Café Le Schnurrbart leiiiider ebensowenig ausgegangen ist, wie ein Besuch der Hofbäckerei Edegger-Tax. Das nächste Mal vielleicht. :)

Stichwort Graz: Bei uns gibt es im Moment Tickets für die Diagonale zu gewinnen, also nichts wie los!