Browsing Category

German

Community, German, Vienna

Startpunkt MQ. Dann westwärts.

Vergangenen Freitag trafen wir uns im MuseumsQuartier Wien um uns dann gen Westen aufzumachen und die schönsten Momente entlang der Strecke bis zum Urban Loritz Park einzufangen. Traumhaftes Wetter, gut gelaunte Menschen und ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Und zwar HIER!

Zu Beginn der Strecke lag der Fotos klar auf Streetart, denn davon gibt es rund um die Kirchengasse ja einiges zu sehen:

Und wer die Westbahnstraße entlang schlendert, kommt an den vielen kleinen Shops und vor allem vielen schönen Dingen, die sie anbieten, vorbei. Besonders im Rahmen des Festivals der Einkaufsstraßen war einiges los und so ergab sich auch der eine oder andere Plausch mit einem Shopbesitzer oder einer Shopbesitzerin. We like!

Auch Fabian, Patrick und Mathias, die diesmal gemeinsam mit uns gewalkt sind, haben ihre Eindrücke in Blogposts verewigt. Klare Lese- und Fotoanschauempfehlung von uns! :)

Fabian’s Post: Instawalking durch Wien: Awesome Westwalk

Patrick’s Post: Instagram Walk in Wien vom MQ zum Urban Loritz Platz

Mathias’ Post: Wenn Geeks spazieren gehen…

Wir hatten eine tolle Zeit und bedanken uns bei allen, die mitgewalkt sind! You are awesome und wir sehen uns ja hoffentlich beim nächsten Instagramwalk in Wien! :)

Activities, Community, German, Team, Tupalo, Vienna

Die besten Laufstrecken in Wien (by TeamTupalo) – Teil 1

Der Business Run letzte Woche war ein voller Erfolg – vor allem was den Spaß auf der Strecke und die Party danach angeht. :) Wir hatten im Vorfeld brav trainiert und waren, nicht zuletzt für unsere Community, auf der Suche nach den schönsten, abwechslungsreichsten sowie den am besten zu erreichenden Laufstrecken in Wien.

Nun möchten wir Euch die Erfahrungen die wir gemacht haben natürlich nicht vorenthalten und haben daher unsere persönlichen Lieblingsrouten für Euch zusammengefasst. Vor allem die Parks haben es uns angetan – die grünen Lungen der Stadt bieten einfach die perfekten Bedingungen, um sich vom Stress des Alltags zu befreien oder sich auf das nächste Sportereignis vorzubereiten. Aber entscheidet selbst…

Aufgrund der zahlreichen Strecken, die vom Team zusammengetragen wurden, haben wir die Empfehlungen auf zwei Blog Posts aufgeteilt. Als Einstieg werden in diesem ersten Teil die etwas kürzeren Routen im näherem Umkreis des Tupalo-Offices vorgestellt. Die LangstreckenläuferInnen unter Euch müssen wir somit vorerst auf nächste Woche vertrösten. ;)

Schönbrunn
Der Schönbrunner Schlosspark ist zwar nicht sehr weitläufig, aber man kann die unterschiedlichen Wege unter und oberhalb der Gloriette je nach Laune und Gemütszustand sehr gut miteinander kombinieren. Man läuft hier hauptsächlich auf einer Mischung aus Schotter und Waldboden; Teilstrecken sind betoniert (beispielsweise im Eingangsbereich vor dem Tiergarten). In den frühen Morgenstunden verirren sich noch nicht so viele TouristInnen hierher, dafür aber – genauso wie am Abend – umso mehr JoggerInnen.

Der Schlosspark eignet sich besonders im Sommer, wenn es länger hell bleibt, zum Laufen, da der Park bei Dunkelheit schließt und es keine Beleuchtung gibt. Der Ausblick von der Gloriette auf das darunter liegende Schloss und die Stadt ist grandios – da vergisst man schon mal, dass man eigentlich zum Laufen hergekommen ist. Erreichbar ist der Schlosspark Schönbrunn am besten mit der U4 (Stationen Schönbrunn oder Hietzing).

Schönbrunn

Wienfluss
Die angenehm flache Laufstrecke entlang des Wienflusses (von Hietzing bis Hadersdorf) eignet sich für AnfängerInnen und regelmäßige LäuferInnen gleichermaßen. Gerade das besonders grüne Teilstück zwischen Ferdinand-Wolf-Park und Wolf in der Au ist bei Läufern sehr beliebt und kann daher in Stoßzeiten recht frequentiert sein. Der Weg verläuft übrigens direkt am Fluss und somit unterhalb der Straße und der Verkehrsströme. Auch bei der Flora und Fauna gibt es immer wieder etwas zu entdecken. Die Strecke lässt sich außerdem gut mit anderen Routen (beispielsweise in den angrenzenden Parks) kombinieren. Erreichbar ist der Wienfluss-Weg über zehn Zugänge auf der 7km langen Strecke (teilweise entlang der U4/Stationen zwischen Hietzing und Hütteldorf).

Türkenschanzpark
Der Türkenschanzpark ist ein wirklich sehr hübscher Park im 18. Bezirk, der sich vor allem für kürzere Runden (beispielsweise vor oder nach der Arbeit) eignet. Über betonierte Wege läuft man vorbei an kleinen Teichen, Statuen und Pavilions, und auch die Hügel bieten eine gewisse Abwechslung, was die Laufintensität betrifft.

Türkenschanzpark am Morgen

Wenn man sein Training auf längere Distanzen ausgelegt hat, ist der Park wahrscheinlich nicht das geeignetste Laufgebiet. Wem es allerdings nichts ausmacht, mehrere Runden (ganz außen/je ca. 1,5km) hintereinander zu laufen und die Wege “kreativ” miteinander zu verbinden, der bzw. die findet hier ein nettes kleines Laufareal. Erreichbar mit der U6 (Station Währinger Straße/Volksoper) in Verbindung mit dem Bus 40A oder U6 (Station Nussdorfer Straße) in Verbindung mit dem Bus 37A.

Mariahilfer Straße
Die Mariahilfer Straße als Laufstrecke ist ein kleiner Ausreißer unter unseren Tipps (da nicht im Grünen) und vor allem geeignet für BewohnerInnen des 6., 7. oder auch 15. Bezirks, die keine Zeit oder Muse haben, bis zum nächsten Park “raus” zu fahren. Um die Vorzüge dieser Laufstrecke kennenzulernen, sollte man möglichst die frühen Morgenstunden (vor 7:00 Uhr) nutzen, da dann noch nicht so viel los ist und sich auch der Autoverkehr in Grenzen hält. Der Gehweg ist schön breit und die Schaufenster bieten eine gewisse Ablenkung von der schnurgeraden Streckenführung. Wer den Wettbewerb liebt, findet hier auch schon mal MitstreiterInnen – da kann es auch passieren, dass der lockere Run in einem Tempolauf endet. Fazit: Gut erreichbar mit der U3 (Stationen Westbahnhof, Zieglergasse, Neubaugasse oder Volktheater) oder U2 (Station Museumsquartier), nicht unbedingt etwas für Frischluftfanatiker. ;)

Und welche sind Eure Lieblingrouten in Wien?

Community, Contests, German, Local Businesses, Vienna

Movie Mania!

Ja, hin und wieder ist es schon was Schönes sich in einem abgedunkelten Kinosaal begleitet von Popcorn, Nachos & Co den neuesten Hollywoodschinken oder französischen Klassiker reinzuziehen. Wiens Kinolandschaft hat ja auch wahrlich einiges zu bieten!

Neben den großen Kinos gibt’s auch viele kleinere Art-House Kinos, die mit abwechslungsreichem Programm jenseits des Mainstreams überzeugen können.

Das Österreichische Filmmuseum im 1. Bezirk ist eines der ganz “großen” dieser Art. Hier gibt es kein 08/15-Programm zu sehen, sondern vor allem Klassiker der Filmgeschichte.  Das Admiral Kino auf der Burggasse ist bei unseren UserInnen ganz besonders beliebt. Unser Guy R. zum Beispiel findet es toll, dass es hier auch Filme “mit Anspruch” zu sehen gibt und auch melanie ist vom Charme (und dem guten Kaffee) des Kinos angetan.

Foto von MihiScholl (CC BY 2.0)

Continue Reading

Announcements, German

261 Billa

Die Überschrift ist die Antwort auf die Frage “Hey du, wieviele Billa gibt’s eigentlich in Wien?” “Das ist doch ganz einfach, basierend auf den Tupalo.com Daten für Österreich gibt es in Wien 261 Billa.”.

Billa Wien

Oder eine andere Frage: “Hey Horstl, geh’ma zur Aida?” “Sicherlich, zu welcher der 27?”

Continue Reading

Announcements, German, Industry, Tupalo

Wir sind die Nummer 2 – noch…

Was für ein Start ins neue Jahr!

Ein großes Lob und ein riesiges Dankeschön an unsere treuen User, die uns gleich zu Anfang des Jahres mal schnell auf Platz 2 des ÖWA Rankings befördert haben. Vor nicht allzu langer Zeit waren wir noch gar nicht auf dem Radar der ÖWA, dann im August auf Nr. 4 (mit 1.4 Mio unique clients), im September auf Nr. 3 (mit 1.8 Mio unique clients)…na und jetzt – Nummer 2 mit 2.5 Mio Unique Clients!

Und nicht nur unsere User sind “unique”, wirklich etwas ganz Besonderes – wir stechen offensichtlich auch hervor. Unsere User kommen zu uns, weil sie genau wissen was sie wollen und, dass sie es bei uns bekommen. Das macht uns natürlich noch interessanter für Werbetreibende…

Community, German

Bewertungs Richtlinien

Authentizität und Relevanz
Seid ehrlich! Schreibt über eure wirklichen Erlebnisse und Erfahrungen als Kunde eines Unternehmens. Eine gute Bewertung soll weder jemanden persönlich angreifen noch gemein oder gar beleidigend ausfallen. Wenn sich alle an dieses Credo halten profitieren alle Beteiligten am meisten.

Interessenskonflikte
Bewertungen sollten authentisch, objektiv und vor allem unbeeinflusst sein.
Sprich – keine Eigenbewertungen und Bewertungen von Mitbewerbern. Keine “geschönten” Bewertungen von Freunden und auch keine Bewertungen des eigenen Arbeitgebers (egal ob positiv oder negativ).

Persönliche Anfeindungen
Nachdem das Internet kein rechtsfreier Raum ist, seid ihr als User letztendlich auch für abgegebene Bewertungen verantwortlich. Wie im echten Leben, haben auch auf Tupalo.com persönliche Angriffe in nicht adäquater Sprache – sei es gegen Unternehmen oder Personen gerichtet – keinen Platz! Von Beschwerden über die Mitarbeiterpolitik von Unternehmen, Sexismus, Bigotterie und anderen Anstößigkeiten ist in jedem Fall Abstand zu nehmen. Am besten ihr schreibt eine Bewertung so, wie Ihr Sie die dem Unternehmer auch ins Gesicht sagen würdet.

Erfahrungen aus zweiter Hand
„Der Onkel meines Bruders und dessen Ehefrau hat gesagt dass,…“ – Bei solchen Schilderungen solltet ihr immer vorsichtig sein. Eine gute Bewertung ist nur dann eine gute Bewertung wenn ihr auch selbst diese Erfahrung gemacht hat. Beim „Hören-Sagen“ ist bisher noch nie etwas gutes rausgekommen.

Plagiarismus
Bitte postet keine Plagiate von anderen Seiten – wenn ihr eure Bewertungen von anderen Services auf Tupalo.com noch einmal abgeben wollt, so nutzt doch die Gelegenheit evt. neue Erfahrungen in die Bewertung einfliessen zu lassen.

Form und Länge von Bewertungen
Bitte schreibt keine 2-Wort-Bewertungen, oder versucht nur ein Sterne zu vergeben ohne auch nur ein Wort über das Unternehmen zu verlieren. Ein Unternehmen ausschließlich mit dem Wort „Cool“ zu beschreiben ist eher kontraproduktiv. Derartige Bewertungen werden auch meistens von den Tupalo.com Usern übersehen und als irrelevant abgetan. Also – Grund genug um bei der nächsten Bewertung ein wenig Hirnschmalz reinzustecken und eine schöne, ausführliche, informative, besondere, herausragende, beschreibende, ehrliche, bestechende, korrekte und faire Bewertung abzugeben. Enjoy!

German, Industry, Yellow Pages

Interview mit Thomas Friess, CEO HEROLD.at

1. Seit wann gibt es den HEROLD überhaupt? Es scheint, als ob die Marke erst in den letzten Jahren wirklich “bekannt” geworden ist.

HEROLD wurde 1919 von Georg Haring in Graz gegründet. In den ersten beiden Jahrzehnten waren das Einwohneradressbuch von Österreich und das Export Adressbuch von Österreich die beiden wichtigsten Produkte.

Der HEROLD ist also ein Unternehmen mit langer Tradition, das sich im Laufe der Jahre sehr stark gewandelt hat und in den letzten Jahren zu einem innovativen im Onlinebereich sehr aktiven Unternehmen geworden ist.

Die „Bin ich der HEROLD?“-Kampagne  hat zur Bekanntheit der Marke seit 2005 natürlich massiv beigetragen.

2. Gibt es HEROLD als Marke nur in Österreich?

HEROLD  gibt es als Marke nur in Österreich. Unsere Schwestergesellschaften in den anderen Ländern wie Finnland, Dänemark, Niederlande, Tschechien, Slowakei,  etc. firmieren unter anderen Namen.

Die Marke Gelbe Seite bzw. Yellow Pages gibt es aber weltweit.

3. Seit Jahren schreitet der Medienwandel von “offline zu online” kontinuierlich fort. Wie geht HEROLD mit diesem Umstand um? Anders gefragt: Wie versucht HEROLD online Fuß zu fassen?

HEROLD hat diese Entwicklung so früh wie kaum eine andere Yellow Pages Company erkannt und betreibt mit HEROLD.at eine der meistgenutzten Seiten in Österreich. In seiner mehr als 90-jährigen Unternehmensgeschichte hat sich HEROLD immer wieder als Trendsetter im Bereich der Informations – und Datenvermittlung erwiesen. Bereits ein Jahr nach den ersten Experimenten im Internet hat das Unternehmen 1996 unter www.gelbeseiten.at alle 300.000 österreichischen Firmen online zur Verfügung gestellt.

HEROLD konnte seine Präsenz im Internet von Beginn an entsprechend monetarisieren und  den Onlineauftritt weiterentwickeln – auch in jenen Jahren,  in denen viele Onlineblasen zerplatzt sind.

4. Denken Sie, dass es Telefonbücher in dieser Form noch immer geben wird? Werden diese wie Schalplatten nie aussterben?

Dass der Bevölkerung „ihr“ Telefonbuch sehr wichtig ist,  zeigt sich immer dann, wenn es Änderungen gibt oder mal der Druckfehlerteufel zuschlägt. Da laufen bei HEROLD die Telefone heiß. Auch die Marktforschungsergebnisse zeigen eine starke Nutzung der Bücher. Wir beobachten das natürlich sehr genau, denn wir wollen unsere Daten auf den Plattformen zur Verfügung stellen, die die Bevölkerung will und entsprechend stark nützt.  Wir sehen das sehr emotionslos,  erwarten da aber in den nächsten Jahren keine allzu großen Veränderungen bei der Nutzung.

5. Erst kürzlich haben wir einen Blog Post veröffentlich (http://tupalo.com/en/blog/how-local-businesses-can-profit-from-the-internet/), wie kleine Unternehmen vom Internet als Kundenquelle profitieren können. Wie können Unternehmen von HEROLD profitieren?

Der HEROLD ist die Plattform, auf der Menschen, die Produkte und Dienstleistungen suchen, mit den Anbietern zusammenkommen. Wir liefern unseren Anzeigenkunden jede Menge Leads – also Kundenkontakte  – und einen hervorragenden Return on Investment für ihre Einschaltungen.  Das beweisen auch umfangreiche Studien. In den meisten Branchen liegt der ROI bei mehr als 70 Euro.

Wir tun das nicht nur mit unseren klassischen  Gelbe Seiten Produkten, sondern bieten unseren  Kunden  auch Suchmaschinenmarketing und optimierte Websites an, die im Netz wirklich gefunden werden.

6. HEROLD ist ein Partnerunternehmen von Tupalo.com. Wo seht Ihr die größten Synergien zwischen diesen beiden Unternehmen. Auf der einen Seite das Start up, auf der anderen Seite der Konzern.

Die  Kooperation mit Tupalo.com war für HEROLD ein wichtiges strategisches Investment. HEROLD legt  nun schon seit 20 Jahren äußerst erfolgreich die  Gelben Seiten in Österreich auf und hat in diesem Bereich naturgemäß sehr viel Know-how gesammelt und qualitativ hochwertige Daten anzubieten. Im Web 2.0-Zeitalter sind die  Social Yellow Pages von Tupalo die perfekte Ergänzung zum HEROLD-Angebot. Durch die Kooperation mit dem innovativen Start up  konnten wir die Bewertungsfunktion auf HEROLD.at einbinden und unserer reichweitenstarken Userschaft zur Verfügung stellen.

7. Gibt es Ambitionen über die Grenzen Österreichs zu expandieren?

Was die Yellow Pages angeht nicht, jenseits der Grenzen sind ja unsere Schwesterfirmen der European Directories in diesem Bereich aktiv. Bei vertikalen Produkten ist die Staatgrenze aber nicht immer auch die Grenze für unser Business. Da ist der HEROLD sehr wohl auch in anderen Ländern aktiv.

8. Wo sehen Sie den Herold in 10 Jahren

Im b2b Bereich wird HEROLD seine Rolle als Leadgenerator für die Österreichischen KMUs noch weiter ausbauen und zahlreiche Tools und Werbeformen anbieten, die ihnen helfen neue Kunden zu gewinnen und ihre Umsätze zu steigern.

Für den Konsumenten wird HEROLD weiterhin alle Informationen offerieren, die Hilfe und Unterstützung bei den vielen großen und kleinen Herausforderungen des Alltags bieten und die Entscheidung für Produkte und Dienstleistungen leichter machen.

9. Wir bedanken uns für das Gespräch.

friess

Thomas Friess hat Betriebswirtschaft studiert und war über 10 Jahre Investmentbanker (zuletzt Direktor) beim Bankhaus Metzler in Frankfurt und New York. Danach war er als Geschäftsführer bzw. Vorstand in Unternehmen unterschiedlicher Branchen tätig, unter anderem beim börsennotierten europaweit größten Fensterhersteller Weru AG. Seit 2003 arbeitet Thomas Friess als Geschäftsführer für Herold Business Data – zunächst zuständig für Finanzen und Operations und seit 2005 als Allein-Geschäftsführer. Er war sowohl an der Integration von Herold in die European Directories Gruppe 2004 als auch am Verkauf des Unternehmens an die australische Macquarie-Gruppe aktiv beteiligt.

German

Das beste Gansl der Stadt?

.Obwohl eine nicht beträchtliche Anzahl von Tupalo Mitarbeitern Vegan, vegetarisch oder in anderwertiger Form fleischlos durch das Leben zieht, gibt es auch Fleisch Befürworter vulgo Allesesser.

Die alljährliche Ganslzeit ist angebrochen und da können wir nicht tatenlos zu sehen als uns die Frage nach dem besten Gansl Wien’s zu stellen. Wie in so vielen Dingen ist das natürlich eine Frage des Geschmacks, aber prinzipiell habt ihr vielleicht  Tipps, Empfehlungen oder auch vermeidbare Gaststätten zu empfehlen (oder eben nicht zu empfehlen).

Unser Tipp: Prinz Ferdinand in 1080 Wien

Und ob ihr es glaubt oder nicht. Aber natürlich gibt es auch vegane Gansl! Wir bitten um die Einreichungen.

Community, German, Vienna

Auf Stadtbekannt.at Bewertungen abgeben!

Vielleicht haben einige von euch bereits mitbekommen, dass es ein feines Tupalo.com Bewertungs Widget gibt. Dies ist mittlerweile gut versteckt und findet Einsatz bei Partnerschaften, wie mit den Grazer GourmetHotels – und seit neuestem eben auch mit dem Wiener Städteführer Stadtbekannt.at

Stadtbekannt.at ist eine relativ neue Plattform die über ausgewählte Lokalitäten, Events und Kulturelles Programm in und um Wien ausgiebigst informiert. Was bei den jeweiligen, redaktionellen, Restaurant und Spotbeschreibungen noch gefehlt hat, war nach dem ersten Gespräch schnell klar: Bewertungen.

Aus diesem Grund könnt ihr ab sofort auf den Stadtbekannt.at Seiten die jeweiligen Einträge gleich direkt bewerten, ohne die Seite zu verlassen. Außerdem werden immer die letzten fünf Bewertungen angezeigt. Um die Stadtbekannt.at Qualität auch auf Tupalo.com zu haben, haben wir ebendiese auf Tupalo.com auch klar als solche mit Logo und Link gekennzeichnet – Ein Qualitätssiegel, genau wie die Snipcard.